Events

23.08.2017 - 27.08.2017 Formula Student Spain












RP16



RP16c // Awake the Beast

 for Markus


Allgemeine Fahrzeugdaten
Leistung 90 PS
Gewicht 194,5 kg
Beschleunigung 0-100 km/h     

3,8 sec

Motor

  • Honda CBR 600 RR PC 37
  • Simulation von Steuerzeiten, Ansaugrohrlängen sowie Auspuffrohrlängen zur Ladungswechseloptimierung
  • selbstentwickeltes Trockensumpfsystem mit im Motor integrierten Ölpumpen
  • Rapid-Prototyping-Saugrohre mit CFK-Airbox
  • auf 13,5:1 erhöhte Verdichtung

Antriebsstrang

  • gewichtsoptimierte Primärübersetzung
  • optimiertes Honda Getriebe sequenzielles 4-Gang Getriebe
  • selbstentwickeltes einstellbares Lamellensperrdifferential
  • Sekundärübersetzung per Riemen
  • eigens entwickelte einteilige Tripoden
  • elektro-pneumatische Schaltung und Kupplung mit eigenem Druckminderer

Chassis

  • Frontmonocoque mit Motorträger aus CFK
  • Ergonomisch geformter Carbon-Sitz integriert in das Monocoque
  • schnell justierbare Pedalerie mit verstellbarer Bremskraftverteilung
  • Crashelement aus Aluminiumhoneycomb

Fahrwerk

  • CFK-Querlenker mit Tropfenprofil und Festkörpergelenken
  • selbst konstruierte Zahnstangenlenkung mit einstellbarem Spielausgleich
  • 13x7" - Magsnesium Felgen
  • Radnaben mit Tripodeninsert und Bremsscheibenanbindung mit selbstkonstruiertem Centerlock
  • selbstentwickeltes Hub-Wank-System

Elektronik

  • selbst entwickelte MainControlUnit
  • Kabelbaumentwicklung mit 3D CAD-Programm
  • Sensorsystem über CAN-Bus vernetzt
  • Datenlogger zur Aufzeichnung von CAN- und Analogsignale
  • Livetelemetrysystem über WLAN
  • Eigen entwickeltes Fahrerinformationssystem
  • Ansteuerung der Elektropneumatische Gangschaltung durch das selbst entwickelte Getriebesteuergerät
  • Fremdstarteinrichtung zur Schonung der Fahrzeugbatterie
  •  Selbst entwickeltes Antistall-System

Aerodynamik

  • Aerodynamik Paket ausgelegt auf maximalen Abtrieb und einstellbare Aero-Balance
  • Abtrieb erzeugende Seitenkästen mit integriertem Kühlsystem
  • Anbindungen sowie Teilkomponenten direkt ins Chassis integriert für schnelle Montage und weitere Strömungsoptimierung